Südtirol – Perlen der Dolomiten: Pragser Wildsee und Drei Zinnen

Südtirol – Perlen der Dolomiten: Pragser Wildsee und Drei Zinnen
  • Beitrags-Kategorie:Nature / Travel

Italien - Südtirol

Pragser Wildsee

Wir brechen wieder auf und diesmal geht es nach Südtirol. Wir machen auch hier Halt an einem der schönsten Bergseen, dem Lago di Braies (Pragser Wildsee). Als wir auf einem der drei gebührenpflichtigen und wirklich großen Parkplätze ankommen, machen wir uns zunächst auf viele Menschenmassen gefasst. Irgendwie ja auch klar, dass wir nicht die Einzigen sind, die dem Wetter trotzen und zum See pilgern. Dank Corona jedoch, sind die Touristen tatsächlich sehr überschaubar und zum Sonnenuntergang hin, wo der Lago di Braies in einem wunderschönen Smaragdgrün erstrahlt und sich der Seekoffel in der glatten Wasseroberfläche spiegelt, haben wir den See sogar fast für uns. Ich empfehle daher hier erst zum Nachmittag herzukommen und dann bis zur schönen Abendstimmung zu bleiben.

Wer will, kann hier auch mit einem der Ruderboote auf dem See paddeln. Die meisten von euch kennen sicherlich den Instagramhype um die berühmten Ruderboote auf dem Lago di Braies. Aber zurück zur Wanderung: Der See lässt sich in ca. 1,5 Stunden gemütlich zu Fuß umrunden. Ein kleiner Badestopp rundet den Besuch perfekt ab, ist allerdings nichts für Frostbeulen. 😉

Wir sind zum ersten Mal hier und der Ort hat wirklich etwas Magisches, ja Märchenhaftes. Ich ertappe uns dabei, wie wir immer wieder anhalten müssen und die atemberaubende Aussicht genießen. Diese intensiv leuchtende Farbe, die ich bisher nur auf Bildern kenne, ist tatsächlich real.

Pragser Wildsee - Lago di Braies

Drei Zinnen

Unser nächster Halt in Südtirol gehört wohl zum Pflichtprogramm: Die Drei Zinnen.
Für meinen Freund, der Kletter- und Boulder-Liebhaber ist, ist das Gebiet der Dolomiten ein wahres Paradies. Auch ich genieße hier die beeindruckenden Ausblicke. Wir einigten uns auf eine einfachere Wanderung ohne allzu große Höhenunterschiede und da bot sich die Umrundung der Drei Zinnen an, die ungefähr vier Stunden dauert.
 
Los geht es bei der Auronzohütte, welche man über eine kostenpflichtige Mautstraße in 2.320 m Höhe erreicht. Das Ticket selbst ist für 24 Stunden gültig und wenn man möchte kann man auch auf dem Parkplatz übernachten. Wir genießen den wunderschönen Panoramablick und stärken uns erst noch mit einem ausgiebigen Frühstück, bevor es mit der Wanderung losgeht.
Frühstück mit Bergpanorama
Blick vom Parkplatz der Auronzohütte

Gestärkt starten wir nun unsere Wanderung: Der Weg ist gut beschildert und wir folgen der Wegmarkierung 101, vorbei an der Lavaredo Hütte bis zum Patternsattel. Von hier hat man schon einen ersten fantastischen Blick auf die Nordwände der Drei Zinnen. Weiter am Paternkofel erreicht man in kurzer Zeit auf einem Karrenweg die Drei Zinnen Hütte. Hier kann man nochmal so richtig den Blick auf das Wahrzeichen der Dolomiten genießen. Nach einer kleinen Pause geht es zur Wegkreuzung zurück und wir wandern auf der Wegmarkierung 105 nach rechts, überqueren den Wiesenboden und es folgt ein kurzer steiler Aufschwung hinauf zur Langenalpe, wo sich auch die Langalm befindet. Vorbei an den Zinnenseen, wo sich die Nordwänder der Drei Zinnen spiegeln, geht es wieder zurück zum Ausgangspunkt. Auf den letzten Metern erleben wir sogar noch ein kleines Alphornkonzert – na wenn das mal nichts ist!

Hier nochmal die Umrundung der Drei Zinnen zusammengefasst: Auronzohütte – Lavaredohütte – Paternsattel – Dreizinnenhütte – Lange Alm – Auronzohütte

Lavaredo Hütte
Drei Zinnen
Drei Zinnen und Paternsattel

Südtirol war nur ein Teil von unserem Roadtrip, wenn du noch mehr Inspiration suchst und die komplette Route nachverfolgen möchtest, dann gelangst du hier zum vollständigen Beitrag:

Roadtrip Österreich, Italien, Korsika, Sardinien und Toskana 2020

Schreibe einen Kommentar